Obermühlsweg 30
35216 Biedenkopf

von Dennis Brandl

Nachwuchs des VfL erzielt beeindruckende Leistungen  

Die Sporthalle der Grundschule Biedenkopf wurde am vergangenen Samstag zum Treffpunkt von gleich vier Teams des VfL 1911 Biedenkopf. Während sich bei den G- und F-Junioren die Jüngsten am DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen versuchten, durften sich die Älteren bereits den Aufgaben des DFB-Fußball-Abzeichens stellen.

Im Rahmen der beiden Abzeichen lösen die Kinder und Jugendlichen altersangemessen zentrale Aufgaben des Fußballspiels: Dribbeln, Passen, Schießen, Flanken und Köpfen. Während sich beim DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen Kinder bis zum achten Lebensjahr als Dribbelkünstler, Kurzpass-Asse und Elferkönige beweisen dürfen, werden beim DFB-Fußball-Abzeichen ab dem neunten Lebensjahr aus Kickern aller Altersstufen zusätzlich Flankengeber und Kopfballkönige gesucht. Wer innerhalb der drei bis fünf Stationen genügend Punkte sammeln kann, erhält das begehrte Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

Bei den G-Junioren gelang dies auch dem jüngsten Teilnehmer Benedikt Plack. Fast alle zwölf Nachwuchskicker verdienten sich das goldene Abzeichen – Mustafa Ali Öner erreichte sogar die Höchstleistung von 30 Punkten. Zahlenmäßig am stärksten vertreten war das Team der F-Junioren mit 17 Spielern. Mit Simon Achenbach, Maximilian Bende, Maximilian Benner und Milian Vitkovic erreichten gleich vier Spieler die maximale Punktzahl und damit das DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen in Gold. Bemerkenswert ist außerdem, dass dies auch allen dreizehn Mitspielern gelang, sodass das Team der F-Junioren später golden glänzend in das Wochenende startete.

Mit dem Alter steigen auch die Anforderungen und so waren die E-Junioren die Jüngsten, die sich am DFB-Fußball-Abzeichen versuchen durften. Insbesondere beim Dribbeln und Schießen erzielten sie sehr gute Ergebnisse. Während Jakob Donges, Patrick Heber und Malte Japundza das silberne Abzeichen nur knapp verfehlten, zeigte Hassan Yehia an allen fünf Stationen starke Leistungen und verdiente sich damit 211 von insgesamt 300 möglichen Punkten. Zum Schluss waren die D-Junioren an der Reihe. Einheitlich gekleidet überzeugten sie nicht nur äußerlich, sondern vor allem fußballerisch: Von den zehn Nachwuchskickern erhielten sieben das silberne und drei das goldene DFB-Fußball-Abzeichen. Während Florian Bauer, Fabio Grunert und Fuat Kusoglu nur wenige Punkte zum goldenen Abzeichen fehlten, brachen Berat Aksöz, Nikodem Grodecki und Jakob Stoklosa die magische Grenze von 230 Punkten. Dabei erzielte Nikodem Grodecki mit beeindruckenden 251 Punkten die höchste Gesamtpunktzahl des Tages.

Während Ersen Aksöz, Michael Becker, Markus Bende, Dennis Brandl, Björn Grunert und Frank Winterling an den Stationen für einen reibungslosen Ablauf sorgten, wurden die jungen Fußballer von Spielern der 1. Mannschaft des VfL zur jeweiligen Station begleitet und dort zu Bestleistungen motiviert. Nach dem abschließenden Teamfoto hatten sich die jungen Asse, Künstler und Könige nicht nur ihre Urkunden, sondern auch eine kleine Stärkung redlich verdient. Dafür sorgten Helfer aus Förderverein und Vorstand, die sich während der Veranstaltung um das leibliche Wohl aller Anwesenden kümmerten und damit zu einem gelungenen Start in die Rückrunde beitrugen.